Jahresendunmut.

Die Januar-Knipmode lag gestern im Briefkasten und ich finde sie so wenig ansprechend, dass ich gerade mein sich demnächst (im März) verlängerndes Abo gekündigt habe. Ich meine, die Grundidee, einige Basisteile quasi als Schnittmustersystem im Baukastenprinzip darzureichen, gefällt mir schon, aber ich bin etwas extrem fuchsig, dass hierbei für die Moppel mal wieder nur ein Kleid abfällt. Hmph.
Das musste ich grad mal loswerden.

Ansonsten isses hier hauptsächlich so still, weil ich fleißigst gesponnen und gestrickt habe, und bekanntlich gibt es dabei halt nicht viel zu zeigen (und man muss auch noch so lange drauf warten ;)). Glücklicherweise ist die Strickjacke aus handgesponnenem Garn (Basis: Lincoln Kammzug), die ich für meine liebe Schwägerin als Weihnachtsgeschenk fabriziert habe, sehr gut angekommen, und möglicherweise, wenn die liebe Schwägerin daran denkt, gibt es davon sogar irgendwann mal Fotos am lebenden Modell.
(Muster: Tussie Mussie von Cari Luna)

Neu ist auch meine Liebe zu Alpaka-Garn. Das ist dermaßen kuschelig, dass es mir am passenden Vergleich fehlt. Bei Manufactum habe ich vor Weihnachten einen Strang in Lila gekauft, welcher auch schon verstrickt ist. (Muster: Seahorses Nachaq von Lisa Akers)

Anschließend habe ich aus dem schwarzen Alpaka-Kammzug 2-fädiges Garn gesponnen und dieses Fallmaschen-Tuch gestrickt. (Muster: Tattered von Sachiko Burgin)


Joah. Pläne für’s neue Jahr:

  • wieder mehr zu nähen und so der Stoffberge, die sich im Nähzimmer türmen, Herr zu werden
  • selbst Designs zu entwickeln, sowohl zum Nähen als auch zum Stricken
  • wiederholbare Färbeergebnisse in Sachen Garn zu produzieren

Für den letzten Punkt erscheint eines meiner Weihnachtgeschenke sehr nützlich, nämlich das Ashford Book of Dyeing. Gelesen habe ich es allerdings noch nicht.

I found the 01-12-Knipmode in my post box lately and it turned out to be the straw to break the camel’s back. even though I like the idea of kit patterns in the tradition of the Simplicity Project Runway patterns the design for the plus sizes is the zombie dress (i. e. returning from the back). I like dresses but not ALL the time so I decided to cancel my Knip subscription when time is up.

Other than that I have not too much to post about because I’ve been knee deep into spinning and knitting lately and finishing projects in these disciplines take a lot more time than in sewing. For X-mas I completed a cardigan knit from handspun for my sis in law (see above) which she loved. It is spun from Lincoln combed top. If we are lucky and she finds the time we might even get worn pictures of it. (Pattern: Tussie Mussie by Cari Luna)

And I found a new love: Alpaca yarn. I bought a skein of that stuff at a posh department store and knit it up instantly (the lilac cowl, pattern: Seahorses Nachaq by Lisa Akers). LOVE. It’s so soft that I am lacking words for it. After that I knitted a drop stitch shawl with a 2-ply alpaca handspun (the black one, pattern: Tattered by Sachiko Burgin). Again: soooo soft. The husband is extremely jealous because he loves the feel of alapaca but with his stubble he would ruin anything made out of this delightful yarn.

Yeah. My plans for 2012 are:

  • to sew more to make serious dents in my fabric stash
  • to design more patterns myself, both sewing and knittingwise
  • to dye wool in reproducable colorways

For the last point the Ashford Book of Dyeing I was given for X-Mas might come in handy but I have yet to read it.

 

Oh, und Edit hat was vergessen:/ Oh, I forgot:

Mein lustigstes Weihnachtsgeschenk/ My funniest X-mas present

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s