Die Knipmode 12/2011- A review.

Die Knipmode hat dieses Mal ganz schön lange gebraucht, um in meinem Briefkasten zu landen, und dieses Mal war sie zu allem Überfluß auch noch geknickt. Das macht mich jedes Mal fuchsig. wenn mir jemand was in einem großformatigen Umschlag schickt, ist er offensichtlich der Meinung, dass es nicht geknickt werden soll. Die Logik scheint für Zusteller aber fernliegend. Seufz.

Zurück zum Thema: Die Titelseite verspricht Festliches und Weihnachtsrot, und ziemlich zum Anfang der Knip wird auch die ominöse XL-Knip angesprochen, von der ich neulich erzählte. Da steht jetzt was von 20 € für die vier Ausgaben pro Jahr im Abonnement. Wie der Bezugspreis in Deutschland sein wird, lässt sich anhand dessen natürlich noch nicht bestimmen, aber als grober Anhalt ist das das ja schon mal was.

Die erste Modestrecke dreht sich mal wieder um Weiß. Meh. Am besten gefällt mir da noch der Rock Nr. 4, knielang und einigermaßen schlicht, aber alles in allem haut mich diese Abteilung nicht um.
Weiter geht es mit den Festtagsklamotten. Top Nr. 15 präsentiert sich ausnehmend obskur, weil der Designer es für eine Spitzenidee hielt, seltsame Fältchen auf Brustwarzenniveau einzubauen. Schräg. Und nicht in einem guten Sinn.
Demgegenüber finde ich Kleid Nr. 17 mit Chiffonwickelgedöns und schrägem Saumabschluss toll. Sogar das Meergrün/-Blau gefällt mir hier, obwohl das eigentlich gar nicht meine Farbe ist. Sehr süß.
Vom Galakleid sieht man leider gar keine Designdetails, weil es schlauerweise in Schwarz gezeigt wird. Anschließend gibt’s noch eine Kleiderversion vom obskuren Top. In Rosa sind diese Brustfalten auch nicht besser. Was’n Wunder.
Der Raderloos-Schnitt ist dieses Mal ein sackiges One-shoulder-Kleid (von ’nem namhaften Designer abgeguckt?), das nach meinem Geschmack so la la ist. Am meisten Aufmerksamkeit zieht allerdings der Stoff auf sich, ein Schwarz-Weiß-Print mit Köpfen drauf. Meine erste Assoziation ist Dali, da die Gesichter alle diese Schnurrbärte haben. Aber ich bin Banause und hab‘ dementsprechend keine Ahnung.
Danach gibt’s Spitze und mich beschleicht das Gefühl, das dieses Thema auch jedes Jahr zum Winter hin widergekäut wird. Sorry, aber mir ist das nix. Das beste Stück in dieser Modestrecke ist für mich die Hose Nr. 19 (weit, ein bisschen Marlene, mit Satinpaspel an den Stecktaschen) und das war’s dann.

Nach den Anleitungen gibt es das auf dem Titel versprochene Rot und der Frau mit dem weißen Haar steht es unglaublich gut. Bei den Schnitten gefällt mir wieder der Rock, den ich vorhin schon gut fand (Nr.4). Dieses Mal wird er in knallrotem Leder gezeigt und ich find’s prima. Der rote Anzug, bestehend aus der Hose Nr. 19 und einem einigermaßen schlichten Blazer, ebenfalls mit paspelierten Stecktaschen, ist auch toll. Das komische Pulloverdings, das ich am Anfang noch totgeschwiegen hatte, sieht in rot allerdings auch nicht besser aus. Brr. Kleid Nr. 29 ist ganz nett und die Jacke Nr. 11 finde ich witzig. Der Verschluß besteht hier aus aus einem Riegel mit Knopfloch, der auf die andere Jackenseite hinüber ragt. Darunter treffen sich linkes und rechtes Vorderteil Kante auf Kante. Für dieses Stück gibt es auch gleich passend eine Schritt-für-Schritt-Bildanleitung.
Anschließend gibt es endlich die Plusschnitte, die diesen Monat ja besonders zahlreich vertreten sein sollen. Den Anfang machen ein schlichter 1-Knopf-Blazer und eine Hose. Die Jacke mag ich, von der Hose seh‘ ich nix, weil: schwarz. Auf den nächsten Seiten folgen ein Westenüberwurf, ein Rock und eine Bluse sowie das obligatorische Kleid in Wickeloptik, was mir natürlich wieder gefällt. Anschließend wieder größtenteils formlose Überwürfe, wovon einer gestrickt statt genäht werden kann. Hmph. Ich muss zugeben, ich ware bei der großen Plusmodestrecke in der Knip auch schon mal enthusiastischer. Mir gefallen wirklich nur die Jacke und das Kleid.
Und dann, nach ein paar „KuckensemaldieSacheninverschiedenenStoffenan“-Bildern, lande ich bei der Vorschau für nächsten Monat. Irgendwie enttäuschend.

An english version of this post follows asap.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s