Zu eifrig zum Schreiben./ To busy to blog.

Erstaunlich gut funktioniert dieses Mal die Realisierung meiner Pläne. Könnte daran liegen, dass fast ausschließlich Sachen, zu denen ich Lust habe, auf der Liste gelandet sind. Ich war sogar so fleißig, dass ich gleich mehrere Ergebnisse zu besprechen habe, und ich habe mich endlich aufgerafft und Fotos gemacht.

Die Bluse und das Neckholderteil aus der ottobre woman sind schon fertig und zumindest das Top habe ich bei der momentanen Hitze schon an einem Tag getragen. Ansonsten liege ich mit den Babysachen in den letzten Zügen, allerdings bin ich damit nicht sooooooo zufrieden. Ich bin da gerade irgendwie uninspiriert, aber zumindest habe ich ein Willkommensgeschenk, wenn der neue Erdenbürger denn dann schlüpft. Wahrscheinlich mache ich noch irgendein Knuddelviech; ich meine, in irgendeiner Burda, die ich neulich in den Händen hatte, sei so ein Stoffrestkuscheltier drin gewesen. Bislang sind für den Bauchbewohner Strickleggings mit Monstergesicht, ein Pullover und Schühchen rausgesprungen.

Der Lütte wird hauptsächlich deshalb so reich beschenkt, weil ich ja sonst nie Anlass habe, so süßen, quietschbunten Schnickschnack zu produzieren und irgendwie macht’s schon Spaß. Solange man nicht muss.

Ansonsten habe ich ein kleines Lacetuch fertig bekommen, allerdings war die Farbe ein Internetfehlgriff. Ich hatte mir das Grün irgendwie dunkler vorgestellt, aber der Schwägerin gefällt’s, also hab ich ihr das Tuch untergejubelt. (Und mir neues Lacegarn bestellt. *hust) Das Strickmuster ist Bitterroot von Romi Hill, zu finden auf knitty.com, das Garn MerciCo5 von www.die-Wolllust.de.  Ich fand das Muster sehr angenehm zu stricken, und auch wenn das Garn sich für mich eher als farblicher Reinfall entpuppte,  ließ es sich beeindruckend gut blocken.

Gestern habe ich dann Schnittmusteranpassungen für die Jacken vorgenommen. Das zieht sich zwar hin, aber wenn es gelingt, lohnt sich der Zeitaufwand im Endeffekt auf jeden Fall. Für die Jacke meiner Schwägerin ergab die Anprobe des ersten Stoffmodells, dass mal wieder eine satte FBA fällig ist, seufz. Ich weiß gar nicht, warum ichFBAs so ungern mache. Vielleicht liegt es daran, dass die mir nicht so in Fleisch und Blut übergegangen ist wie meine eigenen Änderungen (waren, mehrseufz).

Bei meiner eigenen Jacke habe ich eine Hüftverbreiterung, eine Hohlkreuzanpassung und eine Aufspreizung für moppelige Oberarme eingebaut, darüber aber die Zugabe für einen runden Hintern vergessen. *Memo an mich: Untere Rückenteile ändern, bevor ich zur Passformprobe das Futter zuschneide.* Oh, und ich habe dieses Mal auch noch eine Anpassung für eckige Schultern gemacht, weil das Folienmodell zu den Schultern hin doch arg spannte.

Joah, dat war’s soweit. Bilder von der Wickelbluse und dem Neckholdertop habe ich noch nicht, aber die reiche ich bei Gelegenheit nach.Frohes Wochenende, hoffentlich ohne Hitze UND ohne monumentale Regengüsse.

Das Monster

Strickmuster/ Pattern:  „Das Monster“ von Hrönn Jónsdóttir

Strickmuster/ Pattern: Sweet baby sweater von Caroline Wiens

Strickmuster/ Pattern: Bitterroot von Rosemary Hill

ETA: schrottiges Handyfoto von Burda 05-2007-hab die Nummer vergessen.

I am doing well with the realization of my plans. Better than I thought at least but I guess that is because my plans include almost exclusivelythings that I’d looove to have. Anyway, I have some results to share.

The wrap blouse (Burda 05-2007) and the ottobre woman Rimini halterneck top are done, and I like them, but are still not photographed. The top came out really nice in a light flowy jersey fabric and was very comfortable to wear during the recent heat wave. Other than that the baby gifts for my friend’s belly inhabitant are nearly finished as well. Only one little stuffed friend remained on my to do-list. So far I’ve made a pair of knit leggings, a sweater and tiny shoes. Who knows when I get the next reason to do cute baby things, and those tiny items eat up remnants so well. 

To prevent going gaga with all these stockinette items I also knit a lace shawlette, Bitterroot by Romi Hill. The yarn I used is MerciCo5, a 100% cotton lace yarn which was a pleasure to knit with but the colour is pretty meh to me (internet purchase FML). SIL liked the shawl when she came over so she’s about to inherit it and I will probably make another Bitterroot once my next lace yarn purchase is delivered.

The jackets are making good progress. Yesterday I spent a reasonable amount of time on pattern adjustments. For my SIL’s jacket that would be a generous FBA, for my own jacket (Burda 09-2011-141/142) all of my TNT alterations plus a squre shoulder adjustment. I found that necessary when tissue fitting because my bob were there wrinkles. (Maybe this stems from swimming… I am finally building up muscle.) Uhm yeah… that’s the state thing are in at the moment. Have a nice weekend.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s