Schnittmusterumbauten./ Pattern muddling.

Im Stoffkaufrausch des letzten Monats flatterte mir ein Stretchjersey ins Haus, der mir nicht so gefiel. Ich hatte mir den beim Bestellen irgendwie ganz anders zusammengeträumt und daraus in Gedanken schon ein zweites Wickelkleid genäht. Als er dann da war, stellte ich fest, dass mir das Muster zu klein und zu symmetrisch für ein Kleid war. Glücklicherweise kam zur gleichen Zeit die BurdaStyle raus und so musste ich den Stoff nicht lange bebrüten, sondern probierte statt dessen das Schnittmuster BurdaStyle 10-2010-143 für Moppelleggins aus. Man ist ja experimentierfreudig (und ein Geizkragen. Und ich sehe es nicht ein, ein Schweinegeld in gemusterte Leggings zu investieren, wenn ich die eh nur zweimal pro Winter trage. Haben will ich natürlich trotzdem welche. :D)
Ich habe am Schnittmuster wieder einige Dinge geändert (Hüftverbreiterung resp. in diesem Fall eher Taillenverschmälerung, Mehrlänge für einen runden Popo und ein bisschen Hohlkreuz habe ich auch rausgezwickt). Abgesehen von den Änderungen für die verbogene Figur habe ich an den Seitennähten nach und nach einiges an Weite herausgenommen, weil die Leggings im Original ja nicht am Bein anliegen und mein Stoff auch um einiges dehnbarer als Stretchkunstleder ist. Dementsprechend sehen sie nicht aus wie auf dem Burdafoto, aber das sollten sie nach meinem Plan ja auch nicht. Fazit: Dat wuppt! (Sollte ich vielleicht noch ein bisschen wildgemusterten Jersey kau… nein? Wirklich nicht?)

During the fabric shopping marathon last month I purchased a very stretchy black and white patterned knit which I did not like as much as I thought I would. Initially I had planned to use it for another Burda wrap dress but when the fabric entered my home I realized that the pattern on it was too small and too regular for my liking. Fortunately the little liked fabric arrived around the time when the new BurdaStyle came out with no. 143 in it, a pair of plus sized leggings. I decided to give it a try (for I am a terrible cheapskate and I hate to spend the horrid amount of money the stores want to have for a pair of plus sized fiercely patterned leggings. Especially when I am only wearing them twice or so per winter. Though I want them badly. Each winter. :D)
I made the usual adjustments to the pattern as there were taking in the waist [resp. broadening the hip], bubble butt alteration plus a little swayback adjustment. Other than that I shaved width off the legs at the side seams as my fabric was a lot stretchier than the stretch pleather they originally used and I wanted the leggings to fit more like tights. In the end they do not look like Burda’s (no wonder) but I like the outcome. Maybe I should buy more stretchy knit… Naaaa.😀

2 Gedanken zu “Schnittmusterumbauten./ Pattern muddling.

  1. I love the leggings! The fabric is terrific and fun. You’ll probably wear them often.

    I’ve never stitched a Burda pattern, but it looks like all the „serious“ sewists use them. I guess I’ll have to check about one.

  2. I guess there are so much seamstresses using Burda because of the sheer amount of patterns they put on the market. BurdaStyle (that is the magazine) holds about 40 patterns each month plus the envelope patterns plus the other magazines like Easy Fashion. Probably they are just hard to avoid😉. Oh, and they are not much harder to stitch than the pattern from the big 4, even if the instructions are not illustrated.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s