Hefte, Hefte, Hefte… und Schuhe./ Knipmode 08/2010 – A review.

Heute meinte es die Post ganz besonders gut mit mir, denn ich wurde mit feinen Sachen überhäuft. Zum einen kamen meine Schuhe an, auf die ich mich schon seit geraumer Zeit freue. Ich hatte sie (das erste Mal) Mitte Juni bestellt und als sie Ende des Monats ankamen, war einer der Reißverschlüsse kaputt. Also habe ich sie wieder nach England zurück geschickt und ein neues Paar bestellt. Ein Kaputt-gegen-Heile-Umtausch ging aus irgendwelchen Gründen, die sich meiner Kenntnis entziehen, nicht. Naja. Nun sind sie endlich da. Heile. Wunderschön. Und nochmal zehn Pfund billiger als beim ersten bestellen. Hurra!
Außerdem kamen die Schnittmusterhefte an, die ich im deutschen Forum gebraucht gekauft habe. Das ist insbesondere deswegen erfreulich, weil ich seit bestimmt einem Jahr nach der Burda 05/2007 gesucht und sie nirgends gefunden habe. Und nun hab‘ ich sie. Hurra²!

Und dann war da noch die Knip für den August. Hurra³!
Ich mach’s mal kurz, da die Langversion ja eh kein Schwein liest:
Die Desigual-inspirierten Sachen sehen toll aus. An einigen ist mir ein bisschen zuviel Gedöns dran, aber die meisten Sachen sehen echt cool aus (meiner Meinung nach in Teilen sogar besser als die Originalsachen). Die Mäntel/ Jacken sind gaaanz großes Kino. Öff, mir ist warm, wenn ich bei dieser Witterung nur von Mänteln oder Jacken schreibe. Die Moppelmode im Stile von Purdey (= niederländischer Klamottenhersteller) ist nicht so richtig meins. Die Teile an sich sind nicht schlecht, aber sie treffen so gar nicht meinen Stil. Das meiste ist mir ein bisschen zu ..hmm… erwachsen? konservativ? bieder? … ich finde kein passendes Wort dafür. Einzig der Rock gefällt mir in dieser Strecke ganz gut, ballonig mit Wickeleffekt, aber der ist mir zu kurz, und in lang sieht er wahrscheinlich nicht aus.
Bei Combikunst gibbet ein Jackett, das zu verschiedenen Hosen vorgeführt wird. Die Jacke ist ganz nett, aber wirklich prima finde ich die Matrosenhose Nr. 14. Süß ist auch noch Jäckchen Nr. 4 mit einem auffallenden Revers und einem Posamentenverschluss zum Schließen. Sonstige Höhepunkte sind ein Strickmantel (zum Nähen aus Strickstoff) und die Taschenschnittmuster. Von denen gefällt mir die Überschlagtasche Nr. 25 und der Weekender No. 28 am besten. Die Überschlagtasche ist hierbei kein klassischer Messenger Bag sondern eher ein langer Schlauch, der komplett zu einer Seite übergeschlagen wird. Oben dran ist dann ein Reißverschluss, damit nix rausfällt. Schlicht, schick und simpel. So mag ich das.
Das nächste Heft gibt es dann ab dem 10. August in den niederländischen Läden mit dem Superkleid, Knallbunt und Grau. Mal schauen, was das gibt.

On friday the post (wo)man was veeery kind and brought me loads of beautiful things. For starters I got the pair of shoes I am waiting for since the middle of June. When those shoes first got here, the left zipper was broken and so I had to send them back. For some reason it was impossible to exchange the broken pair against a good one and so I had to order the shoes once again. And they were even less expensive this time. Now I am the proud owner of beautiful intact shoes and saved 10 GBP. YAY!

Other than that I received some new-to-me sewing magazines I bought via the German sewing board. Two older issues of the Burda Plus mag and Burda 05-2007 which I sought after for about a year now. Yay²!

And finally the Knipmode August 2010 was in the mail. Yay³! Since it is hot I try to summarize the content. First up are some garments that look like they were inspired by Desigual. Surprisingly, as I wasn’t much into the Desigual look, I like a lot of the ideas even though some clothes are a bit too frou-frou to my liking.
(The coat pattern is gorgeous.)
The plus size patterns in the style of Purdey (a Dutch clothing retailer) are nice, especially a balloony skirt with a wrap effect. Unfortunately I wouldn’t wear any of those items mostly because it is too… uhm… conservative maybe(?) for my personal dress code. But there a definitely some nice designs if you go for such a look.
The „Combikunst“ (=art of combination) shows a jacket pattern and how well it goes with different shapes of trousers and thopugh I like the jacket it is the sailor pants No. 14 that I like best. Other well likes items in this month’s issue are jacket No. 4 with an extravagant collar and frog closure and a knit coat (to sew from knit fabric) and the bag patterns. I fell instantly in love with the flapover bag No. 25 and the weekender No. 28. The flap of No. 25 is not like on a messenger bag, instead the whole bag is more like a longish tube which upper third folds over to close the bag. On the upper end a zipper prevents things falling out. Chic simple and beautiful = exactly what I like.
The september issue comes to the dutch shops on August 10th and we’ll get to see the „Super dress“, grey and bold colours.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s