Mission: Besseres Nähzimmer./ Mission: Improved sewing room.

Ich will eigentlich ja immer irgendwas. Coole Klamotten von der Insel, tolle Stoffe, neue Schuhe (wenn ich schon mal welche finden, die passen und gefallen ;)) und neues Nähequipment. Am liebsten Zeugs, das irgendwie knuffig ist🙂. Wenn’s sein muss, kann ich mich allerdings auch mal auf die Suche nach ausgesprochen unspektakulären Sachen begeben, wie heute. Ich hab‘ nämlich die Schnauze voll davon, immer mit meinem Ikea-Jugendzimmer-Spiegel von anno Knack herumzuhantieren. Den habe ich für den damals noch nicht Gatten irgendwann Ende der 90er sogar mal abgeschliffen und neu lackiert (als Geschenk), aber leider wird er auch von sentimentalen Erinnerungen kein bisschen größer und die Maße von 35 x 100 cm sind für einen Nähzimmerspiegel eher Alptraummaße.

Deshalb also heute: Mission Spiegel.

Meine Anforderungen waren hauptsächlich: Größer, also so, dass ich aus einem halben Meter Abstand ganz reinpasse🙂, und billig. Dank des unschönen Anteils unseres Hollandurlaubs haben wir in diesem Monat eh schon unnötige Mehrkosten und da muss/ darf/ soll der Spiegel jetzt nicht die Welt kosten. Wenn wir mal ne „Villa“ haben und ich nicht mehr in den Keller gesperrt werde (buhuuuu), sitzt wahrscheinlich neben der „Villa“ dann auch noch ein formidabler, gut aussehender Nähzimmerspiegel dran, so dass die Optik beim jetzt zu besorgenden Spiegel für mich keine Priorität hatte.

Also begab sich dat Phem heute auf die Pirsch durch die beiden liebsten Secondhand-Möbelläden und fand die unglaubliche Auswahl von 2 Spiegeln. Einen pro Laden. Der Spiegel im ersten Geschäft sah sogar ganz tauglich aus, war mir mit 69 € aber zu teuer. Der im zweiten Laden war hässlich und zu klein. Seufz. Angesichts dieser Enttäuschungen musste ich dann in beiden Läden andere Sachen kaufen😉.


Eine Oma-Handtasche


Olle Bücher, darunter „Meister malen Mode“ von 1961.

Oh, und einen neuen Spiegel konnte ich dann auch noch heimtragen: „Stave“ von IKEA in weiß. Und wenn wir mal in die Villa ziehen, kann man den Spiegel mit Scharnieren auf z.B. drei Elemente verbreitern. Cool, oder? Oh, und für’s Foddo habe ich mich in das Probeteil für die Jacke 37 aus der Patrones 289 (oder war’s die 286?) geworfen. Die wächst gerade aus lila Leinen im Keller heran. Hoffentlich wird’s was.

Today I went on a mission. I wanted a new mirror because the one I have in my sewing room is… small and I am fed up with fiddling around with it to be able to see if the things I sew are okay fittingwise. The main specifications for the new mirror were a. larger and b. cheap. Due to unexpected costs this month’s budget is a bit tight and since I am sitting in a not very stylish basement with my sewing stuff I didn’t mind the design in the first line. Due to point b. (=cheap) I began searching in my two favourite second hand furniture stores and was sadly disappointed. The both together had a total of two mirrors of which neither was what I wanted. One was too small and the other one wasn’t exactly cheap. But… of course I found other veeery likeable things (I must have mistaken the budget thing… :)), like the granny purse above and some books. The book in the picture above is about fashion in ancient paintings, dating from 1961.

Oh, and I finally got my mirror, at Ikea. It measures 40×160 cm which is a nice size for my sewing space and I can see all of me in it.😉 Oh, and the jacket you can see in the blurry reflection (I haven’t removed the plastic yet) is a (wearable) muslin of Patrones 289-37 (or was it Patrones 286?) which I am about to make out of lilac linen.

Dieser Beitrag wurde unter Kram abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s