Knipmode Mai 05/2010 – A review.

Da isse nun. Unser Hollandurlaub war ja leider etwas zu kurz, als dass ich sie gleich vor Ort hätte kaufen können und so musste ich mich bis jetzt gedulden. Die Mai-Ausgabe bringt dieses Mal eine Beilage zum Thema Jeans mit, die ich mir als erstes zu Gemüte führe. Abgesehen von der schrecklichen, puffig weiten Jeans ganz zu Anfang (Nr. 102 in der Beilage) gefallen mir die Vorschläge an sich ganz gut. Prima ist, dass ein schlichter, gerade geschnittener 5-Pocket-Schnitt dabei ist. Sowas kann man meiner Meinung nach immer gebrauchen. Alles in allem: Nett! Mir gefallen sogar ein bis zwei von den Accessoires.

Das Hauptheft bietet Klamotten im Stile von Kronprinzessin Maxima an, Anzüge für den Sommer, Weltstoffe für Weltmamas, und Inselmode für die nicht ganz so Ranken.

Die Weltmamas präsentieren mit ihren Sprösslingen Klamotten, die jeweils mit mehr oder minder traditionellen Stoffen hergestellt wurden. So trägt die asiatisch-stämmige Mama eben eine Bluse im Asia-Print, die Schwedin blau weißen Ikea-Chic usw. Ich denke, das Prinzip wird deutlich. Die Schnittmuster hier sind jetzt weder auffallend großartig noch erschreckend scheußlich. Allerdings hätte ich gerne die Schuhe, die die Afrikanerin trägt. (Und wo wir schon dabei sind, die Beine bitte auch!)

Ganz niedlich ist das Kombiteil dieses Monats (Nr. 22), ein knielanger Rock mit zugesteppten Falten, die als eine Art Sattel fungieren. Schick, und wahrscheinlich ließe der sich in einer nicht ganz so quietschbunten Version wirklich gut zu vielen Sachen kombinieren.

Die Anzüge für den Sommer sind interessant. Die Kombination von weiten Hosen aus Leinen- und Baumwollstoffen mit ebensolchen Sakkos find‘  ich super. Meine Favoriten hier sind Hose Nr. 2b und die Jacken 3, 1a und 1b. Jacke 3 hat Schößchen und spannende, weil rundere und ziemlich auffallende Aufschläge. So eine Kombination könnte ich mir auch gut in grau oder lila vorstellen. Ich glaube, ich muss die Schwägerin beschnacken, sowas zu wollen😉.

Nach dem Anleitungsteil trägt das Model in der Maxima-Fotostrecke gleich noch mal eine Kombination aus Jacke 3 und Hose Nr. 2b. Ja, das ist schön, aber nur, ums noch mal in einer anderen Farbkombination präsentiert zu haben, hätten ’se wegen mir das Foto jetzt auch nicht extra machen müssen. Auf der nächsten Seite gibt es dann zum Glück neue Modelle, die auch gar nicht mal so übel sind. Mein Favorit hier ist Kleid Nr. 6, wobei die mangelnde Ähnlichkeit mit dem „Vorbild“ aus Maximas Kleiderschrank frappierend ist. Die Kleider haben nämlich so ziemlich genau folgendes gemein: Sie sind rot. Aber da der Schnitt hübsch ist, will ich mich nicht beschweren.

Die sich anschließende Modestrecke „Paradiesvögel“ macht mich nicht an. Abgesehen von einem weiteren Auftritt von Modell Nr. 6 ist mir hier eigentlich alles zu verspielt. Volants hier, Rüschchen da, und dann auch noch in quietschbunten Musterprints? Nee, danke.

Bei den Tips, was man tun, sehen oder haben muss/ soll/ will, sticht mir die Ausstellung im Modemuseum in Antwerpen ins Auge. Eigentlich sticht mir schon allein ins Auge, dass Antwerpen ein Modemuseum hat, aber die Ausstellung „Meisterliches Schwarz in Mode und Kostüm“ hört sich auch spannend an. Vielleicht könnte man ja mal nach Belgien fahren… *grübel*? Die Ausstellung geht wohl noch bis zum Anfang August 2010.

Anschließend präsentiert sich die Inselmode für Moppel und ich bin eher unbegeistert. Eine Tunika mit Tüddelüt und Borten, eine Hose mit riesigen aufgesetzten Taschen und Schleifenbündchen auf Knöchelhöhe? Hmph. Das Kleid Nr. 13 b ist unerheblich besser, aber dieses Volant und Rüschengehampel ist mir gerade auch irgendwie nix. Jacke Nr. 14, die ein bisschen Chanel zitiert und die dazu passende weite Hose sind sehr viel netter, aber leider, leider ist das überhaupt nicht meine Stilrichtung. Das ärmellose Kleid Nr. 13 ist okay, wnadert aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht in meinen Kleiderschrank.

Raderloos ist diesmal ein Lappen Stoffstück mit Falten, das als Oberteil getragen werden soll. Sieht kaftanig aus. Ne.

Reiseklamotten werden am Schluss der Maiausgabe vorgestellt und hier finde ich noch ein Lieblingsstück, nämlich Jacke Nr. 12. Eine Sweatshirtjacke mit Kapuze, die vorne gewickelt ist und bei der das Gewickelte dann im Rücken geknöpft wird. Scharf! Ich mag das und ich glaube, zumindest die ideenreichen Details werde ich wohl nutzen.

Die Juniausgabe verspricht sommerlich zu werden mit Mode in Leinen und Baumwolle und einigen Kleidchen. Und ein paar Schnitte in Lang und Kurzgrößen scheint es im Juni auch zu geben. Ab 11. Mai in den niederländischen Geschäften.

Im Großen und Ganzen finde ich diese Ausgabe recht okay. Die Sommeranzüge sind schick und dass die Beilage ein Schnittmuster für ’ne klassische 5-Pocket-Jeans anbietet, ist auch nicht zu verachten. Ein bisschen schade ist natürlich, dass die Plusmode nicht so recht was für mich ist, aber vielleicht gefällt mir in einem halben Jahr was. Man weiß ja nie…

Today I found my Knipmode 05/2010 subscription in my mailbox. This issue comes with an insert that is all about denim. Nine patterns suitable for denim are featured in this little booklet and apart from the very first puffy legged pants tapered to the ankle the designs are very nice. The highlight is a basic 5-pockets, straight legged jeans pattern which is, I think, a must have in every pattern stash.
The regular Knipmode edition presents fashion in the style of crown princess maxima of the Netherlands, summer suits, world fabrics for world mothers and looks for an island vacation in plus sizes.

First up is the „world mothers“ theme which shows some designs on mothers of different origins. The patterns are neither really bad nor really good but indeed the item I like the most is a pair of shoes.

A very cute item is the „coordinate piece“ of this issue (no. 22), a knee length skirt with stitched down pleats. Very chic and it would probably go well with a lot of different garments if it was made of a solid instead of the bold print Knipmode chose.

Next up are the summer suits which look great. Jackets with nice details are combined with either a wide legged or a tapered pair of pants. The fabric suggestions for these patterns are cotton or linen weaves. My favourite picks here are the wide legged trousers no. 2b and the jackets no. 3 and 1. Model no. 3 features peplum from the hem up to the waistline and a more rounded, very intriguing lapel version. Hopefully I can talk my SIL into a violet or grey version of these styles.😉

Obviously the editors of Knipmode like the suit coordinates as much as I do because the exact same patterns, made of other fabrics, are the introducing look for the Maxima foto stretch. Yes, the designs do look nice but to me it is unneccessary to show the exact same patterns twice. Gladly after a turn of the page there are new patterns to knock off the corn princess‘ taste in fashion, and they actually look very nice. I like the dress pattern no. 6 best even though it has not too much in common with the inspirational Maxima look. In fact the common denominator is: They are dresses. They are red. But I like it anyway so I won’t complain🙂.

Following some fashion ideas that do not meet my taste in the last: bold prints that ooze extravagancy. The tips and tricks section holds a short article about a fashion exhibition at the Modemuseum in Antwerp, Belgium. Topic there is the colour black in fashion and costume design. I am intrigued and already planning on going there😀 . Since the exhibtion doesn’t end until the beginning of August I think we might squeeze in a short trip to Belgium.

The plus size fashion for a vacation on an island is not my style, to make it short. Displayed are a tunic with a bit with trim embroidery, trousers with giant patch pockets and bows at the leg hem… no, I do not like these. The dresses are a bit more appealing but not quite to my liking either. The best outfit are some wide legged pants with a black and white jacket in Chanel style. That actually looks flattering and put together but unfortunately I am not the type of person to wear these things. Sigh. But indeed it looks very nice.
The „Raderloos“ pattern is a rag large piece of fabric with pleats that is supposed to make a top. Looks like a caftan. Brr.

After that we get to see journey friendly garments that won’t crease much and just make you feel comfortable when travelling. These item look nice and here I find my favourite piece of this issue: a sweatshirt wrapped hoodie with an usual method of closing. The wrap ties are fastened by snaps in the back. Love it! I think I’ll be borrowing some of the details at least.

The June preview promises summery garments made of linen and cotton and dresses. Loads of dresses. Oh, and there will be petite and tall sizes. So, we’ll see… at least in the midth of May.

After having seen the whole issue my conclusion is: The May issue is very okay. I absolutely love the summer suits, and I adore the sweatshirt jacket. The pattern for 5 pocket jeans isn’t too shabby either and if I am not enthused it is because I am not much into the plus size styles. But maybe, one dy in the future, I’ll like one of those items…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s