Fertig./ Ready. – Knipmode 09-2009-15

Hm. Ich hab mich nun bei Patternreview.com angemeldet und hoffe, durch das dort in den Reviews gern verwendete Schema etwas strukturierter über meine fertigen Klamotten zu berichten. Deshalb starte ich heute mal ohne komisches Gebrabbel quasi in medias res😉.

Jackett, Knipmode 09-2009-15

Schnittmuster-Beschreibung:
Es ist ein Plus-Schnittmuster aus der Knipmode 09-09, in der die Plus-Abteilung Oprah Winfreys Kleidungsstil nachempfunden war. Die Jacke wurde in der Zeitschrift als Oberteil eines Damenkostüms gezeigt. Schnittdetails sind Wiener Nähte, ein angeschnittenes Revers und zweiteilige Ärmel.

verfügbare Größen:
44-56

Sieht’s so aus wie auf dem Foto?
Nä. Die im Heft gezeigt Version ist aus Bouclé genäht, paspeliert und ein wenig chanel-mäßig aufgemacht. Außerdem hat das abgebildete Modell aufgesetzte Klappentaschen. Meine Version ist absichtlich weniger aufgemotzt, weil der von mir gewählte Stoff für meinen Geschmack schon auffällig genug ist.

War die Anleitung gut verständlich?
Für Niederländer bestimmt. Ich verstehe geschriebenes Niederländisch eher brockenweise, da ich die Sprache leider bislang nicht gelernt habe. Aber alles, was ich verstanden habe, klang logisch😉.

Was ich am Schnittmuster/ Design mag/ nicht mag:
Ich mag die abgerundeten Vorderkanten. Außerdem mag ich, dass die Jacke mit nur einem Knopf geschlossen wird.
Die Paspelierung ist nicht so meins, aber etwas wegzulassen ist ja meistens eher kein Problem.

verwendetes Material:
Ich habe einen schwarzweiß-kariert-hahnentritt-gebatikten Baumwollstoff verwendet. (Ich sag‘ ja, das Muster ist sehr beredt. ;))

vorgenommene Änderungen:
Neben meinem üblichen Hüftupgrade habe ich die Jacke am Saum um 3 cm verlängert, weil ich die Jacke eher zu Hosen als zu Röcken anziehen möchte. Abgesehen davon habe ich versucht, einige Verarbeitungstechniken aus dem Tailoring-Buch umzusetzen und so zB den Unterkragen zweiteilig und im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, mit eingenähter statt bügelbarer Einlage versteift und maschinell pikiert.

Schreit das Projekt nach einer Wiederholung?🙂
Joah. Nächstes Mal werde ich versuchen, mir in den Ärmeln 1-2 cm mehr Platz zu gönnen, weil mein Oberarme eher kräftig sind (ähem.)
Und beim nächsten Jackett werde ich mir wohl ein etwas geschmeidigeres Material aussuchen, weil die Steifheit der Baumwolle es mir einigermaßen schwer gemacht hat, das Revers zu einem gefälligen Umschlag zu bewegen. Ich denke, die „nicht ganz viel Erfahrung im Jackettschneidern“ lässt sich mit einem weicheren Stoff besser vertuschen.
Bei meiner jetzigen Stoffwahl hilft eher das Muster, die Macken und Fehler zu kaschieren.😉

Fazit:
Ein schönes etwas feminineres Blazer-Schnittmuster und ein Ergebnis, mit dem ich größtenteils zufrieden bin und schmerzfrei, wie ich bin, habe ich es gestern sogar schon ausgeführt.

I joined patternreview.com lately so hopefully my reports on the finished garments will be a little more structured in the future😉. Here is my review (for pic see above):

Pattern Description:
The jacket is part of a skirt suit that is supposed to display Oprah Winfrey’s taste in clothes. It features shoulder princess seams, cut-on lapels and two piece sleeves.

Pattern Sizing:
European 44-56

Did it look like the photo/drawing on the pattern envelope once you were done sewing with it?
Not at all, but this is mostly due to the alterations I made designwise. For example I omitted the piping and the patch pockets and I chose a totally different fabric. The jacket in the photo was made of (woolen?) bouclé while mine is made of a 100 % cotton canvas.

Were the instructions easy to follow?
I guess they surely are for someone who speaks Dutch. I sadly never learned this language, I only know some, mostly sewing-related words, but all I understood made perfect sense.🙂
For the parts where I didn’t understand anything at all, I fell back on the reference book „Tailoring: The classic guide to sewing the perfect jacket“ and my (not soooo wide spread) sewing experiences.

What did you particularly like or dislike about the pattern?
I like the rounded shape of the front parts and that the jacket is laid out to be closed by one button only.
I am not too fond of the piping but since omitting is not an issue I am fine with that.

Fabric Used:
100 % black and white checked houndstooth batik printed cotton canvas. (The fabric is wild!)

Pattern alterations or any design changes you made:
Apart from my usual adjustment for broader hips I added 3 cm of length at the seam because I would like to wear this jacket mostly in combination with trousers instead of skirts and for that I like more length better. Other than that I tried to realise some of the advice I read about in the „Tailoring“ book. For example I cut the undercollar in two bias pieces and used non fusible stabilization for it.

Would you sew it again? Would you recommend it to others?
I will definitely sew it again but next time I would prefer to sew it in a smoother fabric than cotton canvas. The cotton fabric wasn’t very cooperative when it came to shaping the lapels, i. e., and I think maybe a wool blend would respond better to my efforts. Or conceal the flaws in fabrication a bit better, at least😉. Oh, and I’ll add a bit of room in the upper sleeves for my chubbier than ordinary upper arms.

Conclusion:
I like the outcome of this jacket and already wore it to a casual birthday invitation yesterday.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s