BurdaStyle 12/2009 Dezember – A review.

Nachdem ich mich wieder so einigermaßen eingekriegt habe, widme ich mich jetzt mal der Dezember-Burda, in Kurzfassung.
Als Kreativtrend werden Schlauchschals unter dem Namen Loop-Schals als Entdeckung des Winters gepriesen. Schön sind sie ja, aber die Dinger als Entdeckung dieses Winters zu präsentieren, halte ich für gewagt.

Immerhin trugen wir solche Teile schon, als ich noch zur Schule ging… Sekundarstufe I, meine ich. Pailletten sind mir immer noch nix, aber die Reißverschlußideen könnten die eine oder andere Inspiration in sich tragen.
Im ersten Modethema namens „Champagnerlaune“ sticht die Bluse Nr. 108 mit Ärmeln wie Mickey-Mouse-Ohren heraus, allerdings nicht positiv.
Das Ein-Träger-Kleid Nr. 106 in Wickeloptik ist allerdings sehr hübsch, aber: Kurzgrößen und viel zu klein? Das wäre wohl ein bisschen viel Bastelarbeit🙂.
„Ganz entspannt“ geht es weiter und die meisten Modelle gefallen mir hier ganz gut. Die Wickeljacke sieht gemütlich aus, und das überlange Kapuzenshirt 120 macht mich auch sehr an. Da könnte sich das Nachbauen lohnen. Unter aller Kanone ist allerdings der Text zur Hose 115. Nicht nur, dass das Bild wirklich komplett bescheuert ist: Das Model steht an eine Wand gelehnt, hat zwei weiße! Wollknäuel auf den Boden vor sich geworfen und strickt, während ihr Blick verträumt in die Ferne schweift. Der Text ist der Brüller. Unter der Überschrift „Fingerfertig“ steht:

Im Stehen strickend verlieren Sie sicher nie den Faden… Vor allem, wenn die weite, nach unten gerade zulaufende Hose so herrlich schlank macht.
Burdastyle 12/2009, Seite 32

Da denke ich mir nur noch: „???“ Da fallen mir nicht mal mehr dumme Sprüche zu ein.
Weil ich mein letztes bisschen Verstand nicht noch wegen derartiger Formulierungen auf’s Spiel setzen möchte, werde ich ab jetzt versuchen, nur noch die Bilder anzugucken. Zuviel Lesen schadet bestimmt auch den Augen.
Der Walkblazer 113 macht ein schönes Bild😉; interessant ist hier, dass er trotz offener Kanten durchaus für’s Büro geeignet ist (kommt natürlich auf die Branche an). Allerdings würde ich ihm für’s Büro eher einen Knopf spendieren als mich nur auf den Gürtel zu verlassen. Die Idee, dem schmalen Rock vorne einen Akzent durch eine Faltung zu verpassen, ist zwar nicht gaaaanz neu, sieht aber trotzdem gut aus.

Die Bikerjacke Nr. 111 im nächsten Thema hat es mir dann auch angetan. Das scheint ja bei einigen Bloggerinnen ein beliebtes Modell zu sein. Ansonsten mag ich das Kleid 128 noch sehr gerne, der Retrotouch gefällt mir total.

Die Deko-Ideen sind ein Totalreinfall, jedenfalls für meinen Geschmack, und brandgefährlich sind sie obendrein. Sowas macht mich immer nervös. Ausgesprochen wenig gelungen finde ich auch die Paillettenfische Nr. 177, deren Anblick bei mir zuallererst einmal unkeusche Assoziationen geweckt hat. Und ja, von mir aus habe ich eine bekloppte Phantasie… (aber seltsam sehn’se auch aus).
Und beim Vivienne Westwood-Design Nr. 149 stehe ich vor einem Rätsel, denn ich begreife die Anleitung nicht. Elastikjersey = check, Punkte Markieren = check, oben zusammennähen = check, ’ne Falte falten = check. Und ab da verstehe ich nur noch Bahnhof. Egal, ich glaube eh nicht, dass ich in einem enganliegenden Jerseyschlauch besonders elegant aussähe.

Und nun sind die kleinen Schwarzen an der Reihe, diesmal in Plusgrößen. Hmm, die Kleider sind größtenteils nicht schlecht (okay, 140 und 139 sind furchtbar), aber so recht will der Funke bei mir nicht überspringen. 137 ist ganz nett, aber gerade für mich überhaupt nicht nötig, Nr. 136 ist ganz schön, aber irgendwie aus der Burda Plus zusammengefrankensteint: ein bisschen Shirt 404 am Ausschnitt und an den Ärmel, ein bisschen Standardjerseykleid und wupp, isses feddisch. Vielleicht versuche ich mich mal an Kleid Nr. 135. Ach, ich weiß auch nicht.

So, here is a short review of the December 2009 Burdastyle. They recommend so called loop shawls as the new must-have for this winter. Uhm, I really love the look of those, but I swear that we wore these things when we were attending high school so I am not buying the NEW. Turning the page there sequins. I am not into that. Never was, never will be. But I definitely like some of the designs using zipper for embroidering.

In the festive wear section blouse No. 108 draws much of the attention, but not in an good way. The sleeves on this one look like Mickey Mouse’s ears. The highlight in this department is the asymmetrical dress No. 106 which comes in petite and small sizes. Means a bit too much alteration for me🙂.
„Very relaxed“ is meant to be transported with the next designs and indeed I like much of them. The wrap cardigan is nice and so is the overlength Shirt No. 120. The one thing I am really not buying are the accompanying texts. I don’t know if they are more reasonable in the English issue of BS but in German they are a real torture to read. They don’t make much sense (that isn’t new), but esp. the one on design No. 115 is so nonsense that it reads like a result from one of those surrealist poem generators that can be found on the internet.
I think I’ll prefer not to read any more but only to look at the pictures. The jacket in boiled wool (No. 113) is nice and I can actually see one wearing that to office (depends on the job, of course), but for work I would use a button and not rely upon the belt closure. The combined skirt looks good, too, though the idea with the pleat front detailing isn’t exactly new.

Another fine look is the biker jacket No. 111 which meets the taste of a lot of sewing bloggers I discovered. Dress 128 with its retro touch isn’t too shabby either.

The home dec ideas are a big dislike to me and I see houses burning to the ground when looking at branches decorated with candles. In a staircase. Great idea, really.

Another yay -or -nay thing is the Vivienne Westwood inspired design, using a rectangular of elastic jersey knit. I feel like I might like the design but I just don’t get the instructions on how this is done. I am able to follow just to the point where you should make a fold betwenn the second and the third mark… and then it’s all Greek to me. Hmm, doesn’t matter, I am quite sure that I would look strange in a fitted jersey tube.

The last topic are the LBDs for plus sizes. The designs aren’t bad (apart from 139 and 140 which are hideous) but I am not convinced. It’s just not love. Nay. Yay. Sigh. Maybe I’ll sew No. 135. One day.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s