Solala./ So-so.

Der Pullover für den Gatten ist jetzt auch fertig. Es ist der erste Raglan von oben für ihn, und abgesehen davon, dass ich in meinem Eifer die Ärmel mal schön 10 cm zu früh abgekettet habe, passt er ihm auch sehr gut. Die Wolle hierfür stammt aus einem kleinen Laden hier in der Stadt, nachdem mir die avisierte Onlinebestellung den letzten Nerv geraubt hat und ich mich deshalb schließlich dazu durchrang, den Auftrag zu widerrufen. (Aber das ist eine andere Geschichte…)

Jedenfalls ist das Garn 100 % naturbelassenes Schaf🙂 der Marke „Online“ und ich habe es mit Nadeln der Stärke 7 verstrickt. An dieser Stelle sei nochmal gesagt: Ich liebe meine Knitpro-Nadeln. Das Einzige, was die echt noch verbessern könnten, wären verschiedene Farben für die unterschiedlichen Seillängen, dann müsste man in der Seiltasche nicht immer so herumfummeln.
Außerdem habe ich die Reste meines Pullovers zu den chanelinspirierten Stulpen aus der Für-Sie-Strickbeilage verarbeitet; die sind auf dem Foto auch zu sehen.

Ansonsten bin ich unglücklich mit meinem Strickkleid. Das ist fertig, aber irgendwie stehe ich nun wieder da, vor dem Spiegel, und kann es an mir nicht leiden. Ich glaube, das ist schon wieder ein Fall zum Wiederaufribbeln. Naja, aus Fehlern lernt man, und einen Pullover kann ich mir in weinrot-lila gestreift irgendwie viel besser vorstellen als das Kleid, wie es ist.

Heute ist auch mein Ersatzriemen für die Dürkopp angekommen. Dazu hatte ich, weil es ein Restposten war und kaum mehr als einen Euro kostete, das Husqvarna Viking Zigzag Magazin vom Sommer 2003 bestellt. Der erste Blick ins Heft ließ mich als Klamottennäherin einigermaßen enttäuscht zurück. Das Magazin enthält ziemlich viele Deko-, Krams- und Nippesanleitungen und nur ein (noch dazu Burda-)Klamottenschnittmuster. Wenigstens ist dieser Wickelrock in den Größen 34-52 als Schnittmuster beigelegt, so dass man das wohl als Einzelschnitt zählen kann😉.
Auf den zweiten Blick sind einige der Nippesmuster ganz brauchbar. Die Hängematte würde mir zum Beispiel gefallen, allerdings kann ich die wohl erst gebrauchen, wenn wir in ferner Zukunft mal Spießer🙂 Eigenheimbesitzer werden. Oder wenigstens Zwei-Baum-Besitzer. Der Gartengerätegürtel (was für eine Alliteration) ist auch ganz nett, aber auch hier wird der Umsetzungswille durch den Gartenmangel erheblich gedämpft.
Die Heimdekoideen jucken mich jetzt auch nicht sonderlich und die Kinderautodecke ist, ebenso wie der Großteil der anderen Nähideen, gelinde gesagt einfach umzusetzen.

Der Burdawickelrock ist auch simpel, aber immerhin ist das Zigzagmagazin konsequent an die (super mit Husqvarna Näh-und Stickmaschine ausgerüstete) Gelegenheitsnäherin adressiert: Die Wickelrockanleitung umfasst 4 Seiten. Ein bisschen vereimert komme ich mir allerdings vor, wenn das zugehörige Oberteil fertig gekauft und nur noch nach Husqvarna-Art bestickt wird. Egal…

Hm, ein kleines heimliches Highlight ist noch der Weekender, wobei mir bei dieser Anleitung auch auf den Keks geht, dass der Nur-Manchmal-Näherin bei der Gelegenheit auch gleich noch Teflonstichplatten für die HusqvarnaNähMa (die man als Ab-und-zu-Näher natürlich für den Fall der Fälle stehen hat) verkauft werden sollen. Ich persönlich habe jedenfalls bislang noch nie ein dringendes Bedürfnis nach ’ner Teflonstichplatte verspürt und ich bin nun wirklich für so ziemlich jeden Nähscheiß zu begeistern.

Alles in allem ist diese Zeitschrift einfach so gar nicht mein Magazin und auch wenn’s nur einen Euro nochwas gekostet hat, bin ich unzufrieden. Tje. Wenigstens entspricht der Antriebsriemen genau meiner Erwartung.

The husband’s jumper is finished. It suits him well, apart from the fact that I was so keen on finishing it, that I fastened the sleeves off 10 cm too soon. Ahem. Now the sleeves are adjusted and I am confident that hubby will like it very much. The yarn is „Line 208“ from „Online“ yarns which is 100% pure natural wool. I knitted it with (EU-) size 7 needles and I have to praise my wonderful Knitpicks once more. The only thing that could be better about them would be different colours for the different cable lengths. That would simplify the finding of the needed cable. In the picture above there is also a pair of armwarmers made of the yarn remnants from my own jumper.

One reason for the so-so headline is my knit dress. It is ready but I am not able to like it. It just doesn’t look right when I am wearing it. I think I’ll better make a jumper out of the wool and unravel the dress. Bordeaux-violet-striped jumper sounds good to my ears😉.

The other reason for me to feel unsatisfied is the sewing magazine that came with my leather drive belt for the Durkopp. I ordered the magazine because it was an old edition which didn’t cost much more than a euro and I am always good for a cheap buy😉. But the Husqvarna Zigzag Magazine of Summer 2003 disappointed my hopes, because it is mostly about home dec and useful little things for garden proprietors. At least one (Burda?-) pattern for a wrap skirt is included and it comes in sizes 34-52 which makes the magazine a good buy. Somehow. If you’re into a simple wrap skirt… sigh. Okay I shouldn’t be that unfair.

Taking a second look some of the home & garden dec ideas are nice. I like the hammock but I have no use for it until the very day when we become home owners. Or at least two-tree-owners.😉. The belt for gardening tools is nice, but again: no use until the garden comes.
The home decoration things are totally not to my liking and most of them, as well as for example the children’s car blanket are, to put it mildly, easy to sew.

The Burda wrap skirt is also quick and simple so one can say that the Zigzag magazine remains true to itself and addresses to the inexperienced sewist (who of course has a Husqvarna sewing and embroidery machine). This might be the reason why they offer four pages of instructions for the wrap skirt😉. Nevertheless I feel a bit kidded when the coordinating top consists of a rtw top which gets a bit of embroidery.

One little highlight is a weekender bag which seems to be a nice project, but there is a but to it (of course): I really do not approve the attempt to make the inexperienced sewist believe that a teflon needle plate is a needed ingredient to sew this weekender. I personally have never ever in my sewing career felt a need to purchase a teflon needle plate and I am always a good client when it comes to sewing accessories and things like these.

All in all the Husqvarna Zigzag magazine just doesn’t contain much of the things I like to sew and so it isn’t made for me. This is why I feel unsatisfied even though it wasn’t expensive. Yeah… but at least the drive belt is totally like I expected it.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s