Die Leidenschaft, die Leiden schafft: Heute – Dürkopp Klasse 4./ A new old sewing machine.

Mich/ Uns hat da gestern was angesprungen🙂. Ich glaube, wir müssen bald wieder umziehen… es wird hier langsam eng😉 (deshalb: Leiden schafft…)


Es ist eine Dürkopp Nähmaschine der Klasse 4 mit Schwingschiffchen, ich schätze mal irgendwo rund um 1920 gebaut. Sie kann, wie wir überrascht feststellten, vorwärts und rückwärts nähen und man kann die Stichlänge einstellen…ähem… übrigens auch auf Null…flöt… und dann jault man innerlich, dass der Transporteur auf einmal hin ist…🙂

Zum Tischchen gehört noch eine Schublade links unter der Platte. Allerdings habe ich vergessen, die für’s Bild wieder einzusetzen. Darin befand sich eine ganze Menge Zubehör, z. B. diverse Nähfüße und ein sog. Stopfapparat (ich hab noch keinen Plan, wie man den anbaut…) und zerfledderte Teile einer Bedienungsanleitung. Die halfen beim ersten Probebetrieb allerdings nur sehr bedingt. Nach ein wenig Internetgucken und einer ausgiebigen Reinigung der Spannscheiben und der unteren Mechanik läuft sie aber nun tatsächlich wie ein Döppken. Jetzt brauche ich nur noch einen neuen Riemen und so einen Gummiring für die Spulvorrichtung (und ein bisschen Geduld beim Üben) und dann kann Strom gespart werden😉.


Yesterday we (the husband and myself) fell in love with the sewing machine in picture 1, manufactured round about 1920 (that is just a vague guess) and so we bought it even though it is a bit big for our appartment. It is a Durkopp sewing machine class No. 4 with a vibrating shuttle. It is able to stitch forward and reverse and you can choose from different stitch lengths (even zero which might be good to know if you wonder why the feed dog isn’t working ;)).

There is a drawer to the left of the table (I just forgot to put it back in place when taking the photos) which contained several presser feet… more than I have for my modern machines I guess. Other than that there was a device to darn clothes (no idea, how to put than on) and a part of the instruction manual, torn to pieces. These parts weren’t very helpful when we tried to make the machine work properly,
but:
After some research on the internet and a thorough cleaning of the tension disks and the shuttle’s mechanism it worked like it was brand new. Now I need to purchase a leather drive belt to connect the pedal with the sewing machine… and a rubber ring for the bobbin winding device. And then I can save the planet by sewing with manpower😉.

 

 

Zusatz 04.12.2014:

 

Auf einen Wunsch hin hier noch Fotos von der Feder.

IMG_20141204_160840485

Der Fadenaufnehmer ist ein einzelnes Teil.

Der Fadenaufnehmer ist ein einzelnes Teil.

2 Gedanken zu “Die Leidenschaft, die Leiden schafft: Heute – Dürkopp Klasse 4./ A new old sewing machine.

  1. Hallo Herr/Frau,
    geht leider aus der Seite nicht hervor.
    Ich habe auch eine Dürrkopp Klasse 4, leider ist die Fadenanzugfeder gebrochen.
    Könnten Sie mir vielleicht eine Nahaufnahme dieses Teiles zukommen lassen ?

    Vielen Dank!
    Gruß,
    Hans-Günther Mühlbach

  2. Ich hab dem Beitrag entsprechende Fotos zugefügt. Die Feder selbst ist eine nach hinten größer werdende Spirale, am vorderen Ende befindet sich ein kleiner Steg, der in den Schlitz der Verschraubung passt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s