Die neue ottobre woman ergattert./ Gotten hold of the new ottobre woman. – A review.

So. endlich habe ich es geschafft, ein Exemplar der ottobre woman 05/09 zu erbeuten. Nachdem mir am angekündigten Erscheinungstag beim Zeitschriftenhändler meiner Wahl gähnende Leere entgegenstarrte und und sich im Hobbyschneiderinnen-Forum das Gerücht verdichtete, der Termin sei auf den 2. September verlegt worden, konnte ich heute tatsächlich meine Patscher um das Heft legen. Erschreckenderweise war meine Ausgabe die letzte im Regal… eine Erklärung dafür könnte sein, dass der Vorgucker wohl ziemlichen Anklang fand. Naja, bei mir ja schließlich auch…
Ähm, ja.. Teurer ist das Heftchen geworden, es schlägt jetzt mit 7,40 € zu Buche, aber wenn man’s mit dem Preis für ’nen Einzelschnitt vergleicht, isses immer noch günstig.
Die vier Pate stehenden Themen in dieser Ausgabe sind Fabulous Fall, Old-School Glamour, Wonderful Wool und Intimates und Sporty Basics. Die englischen Titel sind Original, übersetzt heißen sie in etwa: fabelhafter Herbst, nja… lach… Old-School Glamour kann man nicht richtig übersetzen, außer vielleicht mit Glanz vergangener Zeiten… aber das trifft’s auch nicht… ejal, wundervolle Wolle und Unterwäsche und sportliche Grundschnitte.
Im ersten Thema, der Herbst-Geschichte, gibt es einen in beigem Fischgrät gearbeiteten Kurzmantel mit sehr kantigen Details, wie z.B. rechteckigen aufgesetzten Taschen. Die dazu kombinierte Hose macht allerdings eher durch den Hochwasser-Look Eindruck als durch besonders raffinierte Schnittführung. Ich meine: Es wird Herbst und dann soll ich ’ne 6/8 Hose anziehen? Oh, soll ich sowieso nicht, denn das Modell ist nur für die ganz Schlanken bis etwas Moppeligen🙂. Somit hat sich das Problem der Hosenbeinlänge selbst reguliert. Die Stricktunika Nr. 3 ist noch ganz hübsch, allerdings habe ich mit der lyrischen Benennung der Farbe so meine Probleme: borkenfarben? Kommt’s für borkenfarben nicht drauf an, wat dat für’n Baum ist? Ich schüttle mal leicht das Köpfchen und wundere mich leise.
Auf der nächsten Seite geht es einigermaßen bunt zu, denn die Wickeltunika Nr. 7 ist im Heft aus petrol-lila-buntem Paisleydruck genäht. Darunter trägt das sehr hübsche Model Rollkragenshirt Nr. 6, bei dem ich das Geraffel am Ärmel irgendwie schräg finde. Ich glaube, mich stört, dass dadurch das straighte des Rollkragens so seltsam verniedlicht wird. Ansonsten gibt es auf dieser Seite noch einen Schal, ebenfalls mit Geraffel und einen Verweis zur Hose aus einer früheren Ausgabe.
Ich blättere weiter und es strahlt mich eines meiner Lieblingsteile an, die ausgestellte Jacke Nr. 17. Das Lila ist toll, aber es als glühend zu bezeichnen, finde ich daneben gelungen. Hm, die Jacke ist trotzdem sehr schön. Den Faltenrock finden ich auch sehr schick, aber ich stehe eh auf Faltenröcke. An anderen Beinen als den meinen.
Beim Thema Old-School Glamour guckt mich nichts so richtig an. Obwohl, der Grünton des Rockes ist schon schön. Der heißt nur olivgrün, wer hätte gedacht, dass Farben eine derart simple Bezeichnung tragen können😉.
Nach dem Anleitungsteil werden Wollstoffe verarbeitet. Die Langjacke Nr. 8 macht auf mich einen etwas biederen Eindruck und irgendwie haut mich die komplette Kombination, in der sie getragen wird, nicht um. Da gefällt mir das Kleid Nr. 10 ohne die Knopfleiste auf der gegenüberliegenden Seite um Längen besser und auch die Bluse im Stil eines Herrenhemdes macht gleich einen viel besseren Eindruck. Da kann man mal sehen, wie viel allein schon eine andere Farbe ausmachen kann.
Ganz besonders schön finde ich auch das folgende Kleid aus Wollstrickstoff, zu dem wieder die Hose aus der ottobre 05/08 gereicht wird. Das werde ich mir wahrscheinlich nähen, fragt sich nur, wo ich den Stoff hernehmen soll. Ich wollte ja eigentlich nicht mehr so viel kaufen… obwohl, bald ist Stoffmarkt… hm.:/
Schließlich sind wir beim letzten Thema angelangt und ja, ich denke, ich werde mir die Unterwäsche basteln. Ich mag die Form mit einem Hauch angeschnittenem Bein und das Hemd sieht auch nicht schlecht aus. Die Sportjacke und die Walkinghose reizen mich demgegenüber jetzt nicht so.

Alles in allem hat sich der Kauf für mich gelohnt, allerdings frage ich mich eines: Was haben sich die ottobre-Leute dabei gedacht, so wenig Beinkleider zu zeigen. Drin sind, wenn jetzt nicht Großes an mir vorbeigegangen ist, ein knielanger Rock in zwei Varianten, eine 6/8-Hose bis Gr. 46 und eine Outdoor-Sporthose. Büschen wenig, für meinen Geschmack, und dann halt auch noch relativ kurz. Soll das so eine Art Kotau vor der Klimaerwärmung sein? Wobei ich davon zumindest im letzten Winter nicht soviel gesehen habe, denn hier hatte es ca. 3 Wochen lang durchgehend mindestens – 10 Grad Celsius. Insofern lautet wohl das Motto in dieser Hinsicht: Frieren oder ergänzen🙂.

Finally I have been able to capture an issue of the new ottobre woman 05/09 which was a bit of a challenge here in Germany. The ottobre blog said the magazine will be published on August 28th which it definitely wasn’t. Rumours in sewists country then were that it ‚ll be in the stores on September 2nd. That proved to be true today but although the date was right this time I felt lucky because in the newspaper store that I was in the copy I owned was the last one on the board. It seems that this issue is very sought after… even I was hot for it😀.
But I digress…
The four topics in the magazine are Fabulous Fall, Old-School Glamour, Wonderful Wool and Intimates and Sporty Basics.
The fall theme begins with a short, beige herringbone coat with edged details, i. e. angular pockets. The accompaying trousers are mainly… short. I mean it is the autumn/ winter issue and they give me 6/8 length? Oh, okay, not me, because the trousers pattern is for lean to a bit chubby people only according to the sizing. So I won’t have a problem with the leg length of these pair of trousers😉.
One thing I like is the knit fabric tunic No. 3 but why the heck do they call it bark-coloured? I would assume the bark’s colour depends on the colour of the tree but what do I know.
Up next are gaudier colours like lilac and teal fabric in which the wrap tunic No. 7 is sewn. The turtleneck shirt worn under the tunic looks a little strange to me. I think I feel irritated by the mix of a straight turtleneck and the playful volants at the sleeves.
On the next page I find one of my favourites in this issue. It is the lilac jacket No. 17 which has a flared hemline and raglan sleeves. The recommended fabric is boiled wool… I’ll have to buy that on the upcoming fabric market🙂. The pleated skirt that is worn to it looks also very nice but I like sjirts like this better on legs other than mine.
Looking at the old school theme I am not intrigued by anything. Except the colour of skirt, maybe. Olive green, quite an old fashioned colour description, hehe. I like it.

After the instructional part ottobre is totally into woolen fabrics. The long jacket No. 8 looks a bit dull to me and Í am not convinced of the combination that it is worn in at all. I cannot put my finger on it but somehow…i don’t know I just don’t like it too well. Oh, on the next page the dress and the blouse are displayed once more but in other colours and without the button stay on the dress. And I like this outfit a lot better. It is astonishing how much of a difference just the colour choice makes…

Another beloved item is the wool knit dress No. 9 which is worn on trousers (out of a past ottobre issue). I’d love to make me this dress but I’ll certainly have to purchase fabric for this one… hm… I think DH wouldn’t love that part of the dress too much😉.

The last topic holds some must haves for me because I LOVE the shape of the undies with just a hint of leg and the top isn’t too shabby either. In contrast I am not too impressed by the sports gear and I don’t feel like sewing it.

To make a long story short: I really like the designs in this issue of ottobre woman. But I really have to raise a question and that is: Where the heck are the bottom coordinates? I have seen one pair of trousers (6/8 length, only for the sizes 34-46), one pair of work out pants and one skirt in two variations. I mean this is an autumn/ winter issue, right? So, why aren’t there appropriate bottoms? Is it a kowtow to the climate change? In my town there were three weeks in a row where the thermometer didn’t rise over minus 10 degrees Celsius and I am not even living in Scandinavia. I guess the motto considering this point is: freeze or change to another pattern company🙂.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s