Jeans./ Jeans. :)

Joah, mal wieder ein plötzlicher Projektwechsel. Ich kann es nicht ändern, irgendwie brauche ich mindestens 4 angefangene Sachen, sonst kann ich mich nicht darauf konzentrieren. Das war schon in der Schule so… aber ich schweife ab.

Heute habe ich mir nun, da ich ums Verrecken kein Schnittmuster für ein Kleid gefunden habe, für das ich alle Materialien da habe, mit Jeans beschäftigt. Voguepatterns V 1034 ist die Grundlage für meinen ersten ernsthaften Versuch in Sachen Hosen.
Beim Auspacken des Schnittes bin ich erstmal wegen der einpaarundachtzig Arbeitsschritte halb umgefallen, weiterhin schockierten mich die extrem ausführlichen Änderungsanleitungen für fast jede erdenkliche Figurbesonderheit. (Tja, von den Figurbesonderheiten hab ich dann auch mal gut die Hälfte mitgenommen, ne.)
Eingedenk der Beschreibungen in „Pants for any body“ von Palmer/Pletsch, das ich neulich erworben habe, habe ich jetzt zunächst mal ein kariertes Probemodell in Arbeit. Wohin das führt, wird man noch sehen, aber eines über das Vogue-Schnittmuster muss ich ja jetzt gerade schon mal loswerden:

Die Anleitung zum Einsetzen des Reißverschlusses ist ja wohl der Hammer. Das ist schlichtweg genial.

Bislang bin ich mit der .. ich glaube damals bei Natron und Soda? nee, da steht das nicht… grübel… jedenfalls bin ich bislang mit der Methode, den RV auf einer Seite rechts auf rechts einzunähen, dann umzuklappen und anschließend nur die andere Seite „korrekt“ herum zu nähen für Kleider und Röcke supergut zurecht gekommen. Aber für Hosen ist die Vogue-Methode echt besser. Ich bin begeistert.

Now, another change of project. I can’t change it. It just seems to be necessary for me to have about four things in the making or otherwise nothing will ever get finished. I just can’t concentrate with fewer projects, it’s the same picture since school… but I digress.
Today I decided to begin my first pair of jeans because I hadn’t been able to find a dress pattern to my liking for which I have the needed materials at home. I favoured Vogue V 1034 over the Knip XL pattern for this first real attempt on jeans.
When opening the envelope I was stunned by the sheer amount (eightysomething, I think) of sewing steps mentioned in the instruction. After that I felt a slight shock when I saw the many alteration hints for special body shapes (and I have a LOOOOOT of special body shapes :D).
Following the advice in Palmer/ Pletsch’s „Pants for any body“ I took a checkered fabric for making a muslin. This is the point I am at at the moment, but I just felt a strong need to shout out something about the pattern:

I. LOVE. THE. FLY. FRONT. INSTRUCTIONS. It’s simply ingenious.

Until today I was pretty happy with the zipper inset I once read about somewhere on the internet. It’s totally simple either and works perfectly (meaning: no puckering)on skirts, jackets and dresses. You just sew in one side of the zipper when it lays right sides together on the fabric. Then you turn it in and stitch the other side the regular way. But for pants the Vogue-method is perfect. Love it.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s